6. Mitgliederversammlung bestätigt Pachtvertrag - Neue Köpfe im Stuniken-Club

07.03.2017

„Der langfristige Erfolg von Sachen hängt immer auch von der Fähigkeit zu Veränderungen ab. Nach fünf Jahren werden dem Stuniken-Club neue Köpfe und neue Ideen guttun.“ Das sagte Heinz Harling in seiner letzten Rede als Präsident vor 80 Teilnehmern der Mitgliederversammlung des Stuniken-Clubs. Sie fand am Montag, dem 6. März, in den Räumen der Mitgliederoase der Volksbank statt.
 
So gehörten die Wahl von Heinz-Lothar Luther zum neuen Präsidenten und die Neubesetzung mehrerer Vorstandspositionen zu den wichtigen Tagesordnungspunkten der Versammlung. Heinz Harling dankte den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern, allen voran Lutz Münnich, der als Vorsitzender den Stuniken-Club von Anfang an juristisch begleitet hat und Urheber der Satzung ist, für das jahrelange ehrenamtliche Engagement.
 
Seine Position wird von Michel Sulk übernommen. Axel Kreck ersetzt Dr. Richard Salomon als Schriftführer. Den Beisitz für Öffentlichkeitsarbeit übernahm Cornelia Helm von Ursula Pfennig, den Themenbereich Gastronomie Volker Burgard von Peter Pötter. Heinz Harling bleibt im Vorstand, nun zuständig für Gesellschaft und Mitglieder. Die anderen Positionen bleiben unverändert: Roland Schürkamp als Schatzmeister, Markus Dünnebacke als Beisitzer Finanzen und Controlling, Martin Wiesendahl für Vereinsangelegenheiten, Frederic Pieper für Veranstaltungen. In den Aufnahmeausschuss wurden Dr. Stephan Düchting, Dr. Richard Salomon, Prof. Dr. Dirk Böcker und Kirsten Steiner gewählt, als Kassenprüfer Andreas Bankamp und Dirk Rost. Alle Nominierten wurden einstimmig oder mit überwältigender Mehrheit gewählt.
 
Im Rückblick von Heinz Harling wurde deutlich, dass seit Gründung des Clubs vor fünf Jahren vieles erreicht wurde: Die Erhaltung und Belebung einer historischen Immobilie wird inzwischen weit über die Stadt hinaus als beispielgebend wahrgenommen. Mit fast 500 Mitgliedern konnte der größte Gesellschaftsclub der Stadt etabliert werden, und zahlreiche Clubmeetings, Stammtische und Veranstaltungen zeugen von einem regen Vereinsleben. „Ich habe das Stunikenhaus vor sechs Jahren aus purem Idealismus und Bewunderung für Johann B. Stuniken gekauft“, sagte Heinz Harling. „Ein Kauf, den ich in der Zwischenzeit oft bedauert, aber nie bereut habe. Wir haben hier gemeinsam etwas ganz Tolles auf die Beine gestellt, worum uns viele andere Städte beneiden.“
 
Probleme gab es jedoch immer wieder im Bereich der Gastronomie: „Das wirtschaftliche Betreiben der Gastronomie mit angestelltem Personal hat sich schlicht als unmöglich erwiesen“, urteilt der scheidende Präsident. Seit Anfang des Jahres wird die Gastronomie eigenverantwortlich von dem Ehepaar Voss als Pächter betrieben. Der Pachtvertrag wurde von der Mitgliederversammlung ohne Gegenstimmen bei drei Enthaltungen genehmigt. Das Konzept soll sich auch wirtschaftlich rentieren. Schatzmeister Roland Schürkamp verdeutlichte in einer Planung für das 2017, dass die Umlage deutlich geringer ausfallen könnte. 
 
Das Feedback auf die Küche von Daniel Voss war in den ersten acht Wochen ausgesprochen gut. „Im Januar konnten wir seit langem wieder mehr Eintritte als Austritte verbuchen“, berichtete Harling. „Das kann auch an unserem neuen gastronomischen Konzept liegen.“ Um diesen Trend zu verstärken und noch mehr Mitglieder zu gewinnen, wurde die Aufnahmegebühr für das Jahr 2017 ausgesetzt.
 
Fakten zur 6. Mitgliederversammlung Stuniken-Club e.V.
am 6. März 2016 in der Mitgliederoase Volksbank
 
Tagesordnung
 1.        Bericht zur Lage des Stuniken-Clubs
2.         Bericht des Schatzmeisters
3.         Bericht der Kassenprüfer
4.         Entlastung des Vorstands
5.         Wahl des Vorstands
6.         Wahl des Aufnahmeausschusses
7.         Wahl der Kassenprüfer
8.         Genehmigung des „Pachtvertrages über ein Vereinsheim“ zwischen dem Stuniken-Club e.V. und den Eheleuten Tanja Wendel-Voss und Daniel Voss
 
Erläuterung: Wie bereits berichtet, hat der Stuniken-Club e.V. das Vereinsheim an die Eheleute Tanja Wendel-Voss und Daniel Voss zum Zwecke des Betriebs einer Gastronomie verpachtet. Zum Pachtgegenstand zählen die Räumlichkeiten im Stuniken-Haus einschließlich der Pächterwohnung im 1., 2. und 3. OG, der Wintergarten, der Club-Garten und das sich im Club-Garten befindliche Ackerhaus. Verpachtet sind gleichfalls Einrichtungen und Inventar. Das Pachtverhältnis hat am 1. Januar 2017 begonnen und endet am 31. Dezember 2021. Es verlängert sich danach um jeweils ein Jahr, wenn es nicht sechs Monate vor Ablauf der Laufzeit des Vertrages gekündigt wird. Der Stuniken-Club e.V. hat das Recht, das Pachtverhältnis insbesondere dann fristlos zu kündigen, wenn die Mitgliederversammlung in der 5. ordentlichen Mitgliederversammlung dem Abschluss des Pachtvertrages nicht zustimmt. Hierüber soll Beschluss gefasst werden. Jedes Mitglied hat die Möglichkeit, den Pachtvertrag nach vorheriger telefonischer Abstimmung eines Einsichtnahmetermins während üblicher Geschäftszeiten in den Kanzleiräumen der Rechtsanwälte Heimann Hallermann PartGmbB, Heßlerstraße 47, 59065 Hamm, Tel.: 02381-92080-39, einzusehen. Die Einsichtnahme ist letztmalig möglich am Donnerstag, 02. März 2017.
 
9.         Rückführung eines Darlehens
Erläuterung: Der Stuniken-Club e.V. hat beim Eigentümer der Immobilie ein Darlehen aufgenommen. Das Darlehen valutiert derzeit i. H. v. € 70.000,- EUR. In Anbetracht des Umstandes, dass es gelungen ist, das Vereinsheim zu verpachten, schlägt der Vorstand vor, das Darlehen dergestalt zu tilgen, dass Anlagevermögen des Vereins an den Immobilieneigentümer veräußert wird.
 
10.       Aufnahmegebühr
Erläuterung: Der Vorstand schlägt vor, von Neumitgliedern, die im Jahr 2017 dem Stuniken-Club e.V. beitreten, keine Aufnahmegebühr zu erheben. Der Vorstand verfolgt hiermit den Zweck, neue Mitglieder zu gewinnen.
11.       Veranstaltungshinweise
12.       Verschiedenes
  
 
Mitgliederzahl 484 (Stand Ende 2016)
 
Ausscheidende Vorstandsmitglieder:
Heinz Harling (Präsident)
Dr. Lutz Münnich (1.Vorsitzender)
Dr. Richard Salomon (Schriftführer)
Ursula Pfennig (Öffentlichkeitsarbeit)
Peter Pötter (Gastronomie)

Neuer Vorstand:
Heinz-Lothar Luther (Präsident)
Michel Sulk (1. Vorsitzender)
Roland Schürkamp (1. stellvertretender Vorsitzender, Schatzmeister)  
Axel Kreck (2. stellvertretender Vorsitzender, Schriftführer)


Heinz Harling (Beisitzer Gesellschaft und Mitglieder)
Markus Dünnebacke (Beisitzer Finanzen und Controlling)
Martin Wiesendahl (Beisitzer Vereinsangelegenheiten)
Cornelia Helm (Beisitzer Presse und Öffentlichkeitsarbeit)
Frederic Pieper (Beisitzer Veranstaltungen)
Volker Burgard (Beisitzer Gastronomie)
 
Aufnahmeausschuss:
Dr. Stephan Düchting
Dr. Richard Salomon
Prof. Dr. Dirk Böcker
Kirsten Steiner
 
Kassenprüfer:
Andreas Bankamp
Burkhard Reher